Franz-Kölbl-Weg 2  · 82515 Wolfratshausen
Tel: 08171 7112  · sekretariat@rs-wor.de

Robotik

Schüler erwecken Maschinen zum Leben

Ist uns eigentlich bewusst, dass wir im Alltag überall von Robotern umgeben sind? Aktive Teile, die Aktoren, sorgen für die Bewegung, Sensoren stellen ihre Sinne dar und Computer steuern und regeln das Ganze. Aus vielen Bereichen sind sie nicht mehr wegzudenken, sei es die automatische Tür oder der Geldautomat. Sie erleichtern uns das Leben, nehmen uns langweilige oder immer wieder kehrende Aufgaben ab und sind in manchen Situationen einfach schneller als wir.

Vor nunmehr drei Jahren durften erstmals, dank der Unterstützung einiger Firmen, vierzehn Schüler der 7. Klassen aus dem Werken- und dem Naturwissenschaftlich-Mathematischen Zweig Erfahrungen beim Bau und der Programmierung von Robotern sammeln. Erste einfache Roboter lernten die Gegend zu erkunden ohne anzuecken oder auf Umgebungsreize wie Licht oder Farben zu reagieren. Zum Abschluss wurden bereits anspruchsvollere Projekte verfolgt. So entstanden ein Roboter, der einen Tisch von abgestellten Getränkebechern befreit; ein Roboter, der sich immer den besten Weg sucht, auch wenn er in die Enge gerät; verschiedene Roboter, die einer Linie folgen und auch einem Schnelligkeitswettbewerb standhalten.

Unterstützung und Anregungen zu größeren Projekten erhielten wir durch drei Schüler aus dem Naturwissenschaftlich-Mathematischen Zweig der 9. Klasse. Hier entstanden ein Geldzähler für Münzen, ein Greifer-Roboter und ein Elektronisches Schloss, das nur mit dem richtigen 5-stelligen PIN-Code geöffnet werden kann.

Inzwischen sind die Einsteiger von gestern bereits die Fortgeschrittenen von heute und neue tolle Projekte wurden auf die Beine oder besser Räder gestellt. In Kürze dürft ihr hier an dieser Stelle in Bildern und Filmen sehen, was schon alles umgesetzt wurde. Das neueste Projekt ist ein Fußballroboter.

Roberta transparentDie 5. Klassen, besonders die Mädchen, dürfen sich auf ROBERTA, die nette EV3-Roberta-Dame freuen. Hier wird es einen  Schnupperkurs und einen reinen Mädels-Kurs im zweiten Halbjahr geben.

Wer jetzt neugierig geworden ist, darf gern jeweils am Dienstag oder Donnerstag zwischen 13:20 Uhr und 15:00 Uhr im IT1 (AE05) vorbeischauen und uns über die Schulter schauen. Ihr seid herzlich eingeladen.

Ich danke allen Teilnehmern für die interessante, aufregende Zeit, für Eure Phantasie, Euren Forschergeist und Eure Hartnäckigkeit. Ich hoffe, den einen oder anderen vielleicht im nächsten Schuljahr in einem Fortgeschrittenen-Kurs begrüßen zu dürfen und freue mich schon jetzt auf die Teilnehmer des zweiten Halbjahres, wenn dann wieder „Schüler Maschinen zum Leben erwecken“.